Adenauer, Ebner-Eschenbach, Einstein, Cotta, Kästner, Tschechow über die Herrscherin der Welt

Zwei Dinge seien-
nach Albert Einstein-
unendlich:
das Universum
und
die menschliche Dummheit;
aber bei dem Universum
sei er sich noch nicht ganz sicher!
Marie von Ebner-Eschenbach
erkannte:
“Der Gescheitere gibt nach!
Eine traurige Wahrheit;
sie begründet die Weltmacht der Dummheit.”
Auch Bundeskanzler Konrad Adenauer
konstatierte vehement:
“Ist es nicht schrecklich,
dass der menschlichen Klugheit
so enge Grenzen gesetzt sind
und der menschlichen Dummheit
überhaupt keine?”
Erich Kästner meinte:
“Vernunft muss sich jeder selbst erwerben,
nur die Dummheit pflanzt sich gratis fort.”
Und Verleger Johannes Cotta notierte:
“Großmäuligkeit,
Eitelkeit,
Arroganz und Egoismus-
Rock, Hose, Weste und Paletot der Dummheit.”
Zuletzt bemerkte Anton Tschechow:
“Der Kluge lernt,
der Dummkopf erteilt gerne Belehrungen.”
Wenn es denn nicht so traurig wäre,
dass die Menschheit in Permanenz
darunter leidet.

Einen Kommentar schreiben:

Du mußt angemeldet sein um einen Kommentar abgeben zu können.


Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.