Gerhard Rühms- Reinhold Nischs ewiges von ewigkeiten (Duolyrik)

das ewige eis geschmolzen

die ewigen wälder abgeholzt

das ewige leben zu kurz *

Kreiert dichterisch Gerhard Rühm.

das ewige ist eine fata morgana

die ewige fauna egozentrisch zerstört

das ewige leben sandkornartig irdisch reduziert

Sagt Reinhold Nisch.

*

Gerard Rühm “ewigkeiten”, zitiert nach : “Der Himmel von morgen- Gedichte über Gott und die Welt”- Herausgegeben von Anton G. Leitner, S. 65, Philipp Reclam junior GmbH & Co KG (ISBN 978-3-15-011051-5), Stuttgart 2018

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.


Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.