Der kleine Frieden 1914

Flandern, Heiligabend.
Noch nicht der gesehene Stellungskrieg.
Armeen,
Soldatenschicksale,
Söhne,
Ehemänner,
Väter …
at war,im Krieg:
Befohlen von oben.
Die zündende Idee:
Hochhalten von Pappschildern
“We not fight, you not fight.”
“Frohe Weihnachten!”
Merry Christmas!”
Depeschen durch
Bunkerschnelligkeit.
Waffen nieder!
Kurzweiligkeit!
Menschen allemal,
auf beiden Seiten.
Sehnsucht.
Tauschhandel
von Tabak und Pfeifen,
Plumpudding und Zigarren,
Rum und Bierfässern,
Schnaps und Wein …
Stunden später:
Bestattung der Toten.
Fern der Heimat.
Die Fotografie als Dokument.
Laura Annie in guter Absicht.
Aber …:
The war is going on …
a few hours later …
Tannenbäume,
granatenzerfetzt im Niemandsland.

Vergleichen Sie bitte auch:
Michel Jürgs, Der kleine Frieden im Großen
Krieg (Westfront 1914: Als Deutsche, Franzosen und Briten gemeinsam Weihnachten
feierten), München (Bertelsmann) 2003,
1.Auflage.

 

Einen Kommentar schreiben:

Du mußt angemeldet sein um einen Kommentar abgeben zu können.


Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.