Carson McCullers trauriges Café (Lyrik)

Die Verneinung des Geldwertes
eines jeden menschlichen Lebens
ergibt im Beginn von Umsonstgegebensein
und im Irgendwanngenommenwerden
ein Nichtbezahlen der Irdischdauer
an sich.
Aber überhaupt nicht wertlos.
Die Würde an sich des Individuums.
Trotz des Abrackerns im Schweiße
des Angesichts.
Neuer Stolz in der Stadt ,
die Selbstzweifel beiseite geschoben.

Reinhold Nisch

Vergleichen Sie bitte auch:
Carson McCullers “Die Ballade vom traurigen Café”,
Diogenes Verlag AG Zürich, S.102

Einen Kommentar schreiben:

Du mußt angemeldet sein um einen Kommentar abgeben zu können.


Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.