Autoren Archiv

Gorbi verlässt die Welt (Lyrik)

Mittwoch, den 7. September 2022

Mann mit den jung-dynamischen Ideen Glasnost und Perstroika in den 1980ern der Verwerfungen Welt im Aufbruch Aufbrechen von Kaltem Krieg und Vertrauensbildungen von Ost und West in den Systemen der Nachkriegszeit “Gorbi, hilf uns!”`Hundert-,tausendefach beim 40. in Berlin-Ost gegenüber beim Festakt im Staatsratsgebäude Damals. Der “Einheitshandschlag” am Gewässer des Kaukasus mit ihm und Helmut Kohl. […]

Ist es Frust … (Corona-Lyrik)

Freitag, den 10. Juni 2022

.. oder gar Lust vor heurigem Sommerbeginn. Überschlagen an der Viren-Front im Juni-Drittel 2022. BA.5-harmlos?- mitunter dann herbstlich im Beschleunigtkommen. Vollwärme-Kalkül, draußen feiern, auf dem Lande oder urban, in den Biergärten, Cafés und sonstwo hierzulande und anderswo auf dem Alt-Kontinent. Und doch- es ist Zeitenwende- von wem auch immer semantisch geschaffen, von Bundeskanzler Scholz erstmals […]

Aufstieg, 24.Mai 2022 (Lyrik)

Dienstag, den 24. Mai 2022

24 Stunden nach dem Verfassungstag dieser Republik vor 73 Jahren, du gerade zwei Jahre anfänglich noch hinterher wird einer deiner Enkel gerade 2, die überschaulich, liebevoll ausgerichtete Geburtstagsfeier, sie wird ergänzt durch einen Wiederaufstieg  in der Rele…… deines gelieben FCK-Clubs am Spätabend für die Juli-Neusaison. Und übergeordnet ist die Welt in Europa kriegerisch in Fundamentalbewegung. […]

Unsicherheiten in Europa und der Welt (Lyrik)

Samstag, den 19. Februar 2022

Oh , es ist der 18. auf den 19, im Februar anno 22. Es geht dir innerlich nicht so gut. Du denkst an die Unsicherheiten im Osten des alten Kontinents. Gerade im Jahr 02 von Corona global. Du hast ja schon gelebt. Glück gehabt… meistens vormals, eigentlich. Nein, nicht für dich. Eigentlich für die nächsten, […]

Rubin-Freundschaft 2022 Argentat sur Dordogne- Bad König im Odenwald (Lyrik)

Donnerstag, den 30. Dezember 2021

    Wie ein Vater oder eine Mutter seinem/ ihrem Kinde unentwegt, zeitlebens die Tugenden einflößt, einhaucht, ins Leben hinauszugehen, sich im Humanen, Zwischenmenschlichen zu bewähren, so Freundschaften fürs Leben- vielleicht alsbald nach der Geburt-in jungen Jahren zu schließen, sie zu pflegen, sie zu lieben, sie in Ehren zu halten, sie auszubauen, über eine Lebensspanne von […]

Die siebente Rose*

Sonntag, den 21. November 2021

(Zum Totensonntag 2021) Die erste Rose ist aus Granit Die zweite Rose ist aus Rotwein Die dritte Rose ist aus Lerchenfedern Die vierte Rose ist aus Rost Die fünfte Rose ist aus Sehnsucht Die sechste Rose ist aus Zinn Aber die siebente Die zarteste Die gläubige Die nächtliche Die schwesterliche Wird erst nach deinem Tod […]

Emil Anton in Stuttgart (Lyrik)

Freitag, den 15. Oktober 2021

Es ist ein frühkühler Donnerstagmorgen, so mit leichtem Herbstlich-Sonnendurchschimmern- und drinnen noch frühmorgens bei ner Tasse Erfrischend-Kaffee hier im nebelig, sich aufhellenden Odenwald, bohnengeröstet im Main-Frankfurt bei Traditions-Wacker. Und paar Stunden später, so kurz vor Mittag kommt von deiner früheren Verlobten aus den 1970ern, jetzigen Ehefrau die wunderbare Whatsapp-Message, über Zwischen-Info von Schwiegersohn Peter, dass […]

Bruce Springsteens Jersey Girl (Lyrik)

Montag, den 11. Oktober 2021

Sein Jersey Girl voller Emotionen und wohlfühlenden Sentimentalitäten in Ergriffenheit des musikalischen Gleichklanges zelebriert der Boss nun sein Jersey Girl. Wir wissen aber im Odenwald und anderswo gibt es ähnlich Ebenbürtiges wie insgesamt auf der Welt. Song für die Ewigkeit und des Abgesanges, Abganges von der Welt. Unwiderruflich. Reinhold Nisch (Bad König/Germany , 12.10.2021)

Bob Dylans-Bruce Springsteens Vermengungen (Lyrik)

Montag, den 11. Oktober 2021

Es ist, als würden sich bei Bob Dylan und Bruce Springsteen die Mundharmonikas und auch zuvor die Gitarren vermengen zu einer Symbiose des Glücks, der Zufriedenheit, so im Rhythmus vereint. Zufriedensein, innere Einkehr- just for a moment! Mr. Tambourine and Thunder Road. Reinhold Nisch 12. 0ktober 2o21

Marc Aurels – Reinhold Nischs Nachdenken über die Welt (Duo-Lyrik)

Montag, den 11. Oktober 2021

Es ist dumm, sich über die Welt zu ärgern. Es kümmert sie nicht. Sagt Marc Aurel (121- 180). Es ist töricht, sich über alles Irdische zu ärgern. Gehe trotz alledem deinen eigenen Weg, Sagt Reinhold Nisch (1951- ).


Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.