Autoren Archiv

Matthias Beltz Frankfurt-Hbf (Lyrik)

Samstag, den 20. Februar 2021

Januar/Februar 2002: Hbf Frankfurt am Main Vom Odenwald aus Bad König angekommen hier in Frankfurt a. M.- eben HBf- paar Minuten Zeit. Auf dem Zwischenstopp zur Fortbildung nach Gießen. Du stöberst noch kurz in der Buchhandlung vor Ort, wo das Angebot ungleich größer ist- als in der Ländlichkeit der Provinz. Zurückgekehrt und mittendrin- du siehst […]

Büchners Ding Messer (Lyrik)

Donnerstag, den 18. Februar 2021

In der Nichtentrinnphase von irdischer Ausweglosigkeit entlarvt sich der Dialog- Frage- Antwort- Diskurs zur Messer-Konsumtion Franz Woyzecks als Blick auf die Unmittelbar-Zukunft auf einen vermutet wohlfeilen Tod. Der Warenübergang im Kauf als Wertschätzung gegenüber der Materie als Fertigprodukt. In der Fragestellung vom Händler zum Kaufenden in Verzweiflung. In Ahnungslosigkeit zum Vorgang. Reinhold Nisch ————————————————————————————————- Anmerkung: […]

Gewesene Genies im Rhein-Main-Neckar-Odenwald-Bereich (Lyrik)

Mittwoch, den 17. Februar 2021

Im Pendel der diversen Genial-Biografienan den Schnittstellen des 18./19. Jahrhundertssind exemplarisch in Erinnerung zu rufen: Johann Rudolf Follenweider Carl Philipp Fohr Carl Ludwig Seeger Georg Büchner Oft in Überschneidungsbiografien,doch wer wusste denn vom anderen,in der Internetkanalverschlossenheit.Schnittstellen in der Regionalitätvon Darmstadt, Heidelberg, dem Odenwald-(Bad) König zweimal inklusive-dem Rhein-Main-Gebiet, Münchengar der Schweiz in Basel und Zürich,partikular Italien […]

Lockdown II (Corona-Lyrik)

Montag, den 15. Februar 2021

Du bist/ihr seid alle in Phase II Lockdown 20-21. In  Good Old Germany. Im Februar 2021. Die Impfstoffe sind da. Limitiert in der Produktion. Ungleich verkauft- eingekauft distributiert. Einige drängeln sich vor. Habt wohl ein miserabel schlecht` Gewissen. Vielleicht? Aber: Die Spanische Grippe lehrt: Die dritte Welle- vielleicht heuer auch die vierte- wird kommen, wenn […]

Gewesene Genies

Sonntag, den 7. Februar 2021

im Rhein-Main-Neckar-Odenwald-Bereich * (Lyrik) Im Pendel der diversen Genial-Biografienan den Schnittstellen des 18./19. Jahrhundertssind exemplarisch in Erinnerung zu rufen: Johann Rudolf Follenweider Carl Philipp Fohr Carl Ludwig Seeger Georg Büchner Oft in Überschneidungsbiografien,doch wer wusste denn vom anderen,in der Internetkanalverschlossenheit.Schnittstellen in der Regionalitätvon Darmstadt, Heidelberg, dem Odenwald-(Bad) König zweimal inklusive-dem Rhein-Main-Gebiet, Münchengar der Schweiz in […]

Frühlingserwachen für Zukünftiges (Corona-Zeiten/Lyrik)

Samstag, den 30. Januar 2021

Im Frühlingsgesang der Amsel- die Nacht, sie entrinnt. Alles frischenttaut. Herunterrollen blattabwärts. Die Bäume blühen erneut vielfältig farbig, lichtstrahldurchflutet. Es geht wieder los, das fleißig Emsige der Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, wo noch da, in Bestäubungen auch zur Ernährung der Welt. Der Maulwurf stößt erneut. Was soll er auch tun? Die sich vielleicht einstellenden Höhertemperaturen an […]

Bad Königer Morgen am Heiligen Abend (Corona-Lyrik/Lyrics)

Samstag, den 30. Januar 2021

Noch ruhig in den Straßen, in den Gassen von Bad König. Verlassen und einsam der behutsame Gang am Kimbach entlang, die Weihnachtsbeleuchtung im Rücken. Die Ruhe, die Stille kann doch noch entzücken, beim Lauf über zwei Brücken hinweg, ehe der vormittägliche Trubel* von Hektik beginnt, das letzte Geld so zerrinnt: Ihr Kinder steht auf doch […]

Schneefall überm Winter-Odenwald

Samstag, den 30. Januar 2021

(Corona-Lyrik) Leise fällt- mag sein- das wenig` Flocken-Weiß, belegt behutsam … zärtlich… Wege, Dächer, Büsche, Bäume, Gärten, Wälder insgesamt im Null- Grad- Odenwald mit einem Zentimeter-Hauch, filzvlieshaft im Nu, paar Minuten lang, kurz vor Jahreswechsel, als solle diese eine Welt behutsam beschützend eingekleidet werden- harrend, was da noch kommen mag in weiteren bevorstehend` Bewegendzeiten. Reinhold […]

Erster Advent (Corona-Lyrik)

Samstag, den 30. Januar 2021

Regendurchhangen, paar Schneeflöckchen dazwischen. Mieskaltwetter im Überdruss. Eine erste Kerze angezündet. Heißkaffee zum Innerlichwärmen. Bestes daraus machen. Covid wegschieben. Wenn`s so einfach wäre. (29.November 2020) Reinhold Nisch

Wo ein jeder steht (Corona-Lyrik)

Samstag, den 30. Januar 2021

Sind wir am Anfang, bald am Ende? Oder mittendrin? Egal wie dem auch sei! D U R C H K O M M E N M I T H I L F E I S T W I C H T I G Überall W O ein jeder S T E H T Solidariät Reinhold […]


Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.